· 

Altersvorsorge für Selbstständiger: Jahreseinkommen < 120.000 €

 

 

Priorität

 

 

Altersvorsorgeprodukt

 

Bemerkungen

 

                       1

 

 

Betriebliche Altersvorsorge

 

Bei AG und GmbH möglich

 

                       2

 

 

Basisrente

 

Steuerliche Anreize

 

                       3

 

 

Klassische Rentenversicherung

 

Steuerliche Anreize

 

                       4

 

Immobilien

 

 

Eigennutzung oder Vermietung

 

 

                       5

 

Unternehmensbeteiligung

 

 

 

An der eigenen Firma

 

Wenn der Selbstständige als Gesellschafter-Geschäftsführer in einer GmbH arbeitet, kommt als erste Priorität zunächst eine Betriebliche Altersvorsorge in Betracht. Wenn die Firma über das erforderliche Kapital verfügt, gibt es für den Gesellschafter-Geschäftsführer gute Möglichkeiten, unter Nutzung von steuerlichen Vorteilen eine persönliche Altersversorgung aufzubauen.

Ansonsten ist die Situation bei Selbstständigen mit einem Einkommen bis 120.000 € der Lage bei denen mit einem Einkommen bis 40.000 € sehr ähnlich. Es unterscheidet sich nur in der Höhe des zur Verfügung stehenden Kapitals. Die Prioritäten sind – mit Ausnahme der Betrieblichen Altersversorgung bei einer GmbH - die gleichen.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0