Artikel mit dem Tag "Provision"



Personenversicherung · 05. Oktober 2020
· Der Preis für eine Sterbegeldversicherung hängt stark von Alter der versicherten Person bei Versicherungsabschluss ab. Umso jünger, umso niedriger der Beitrag. · Bei Vertragsabschluss ist eine Auskunft über den Gesundheitszustand der versicherten Person nicht erforderlich. Dafür gibt es je nach Eintrittsalter eine Wartezeit zwischen 36 und 18 Monaten. Bei Tod innerhalb der Wartezeit werden nur die eingezahlten Beiträge vom Versicherer erstattet. · Es ist sicherzustellen, dass die...
· Alle versicherbaren Bausteine (Vollkombination) sind wichtig. Es sollte nicht nur der Verkehr-Rechtsschutz für die Fahrzeuge versichert werden. Bei Selbstständigen, Rentner sowie Studenten ist aber der Baustein „Berufs-Rechtsschutz für Streitigkeiten mit Ihrem Arbeitgeber“ nicht erforderlich. · Die nicht versicherbaren Streitfälle sind zu beachten. So sind z.B. Erbstreitigkeiten, Scheidungsfälle oder Vertragsstreitigkeiten häufig nicht Teil des Deckungsumfangs. · Der...
Versicherungsvertrieb · 16. September 2020
Der beste Versicherungsberater ist man selbst. Nur selbst kann man entscheiden, was für einen Selbst das Richtige ist. Alle anderen haben eine unterschiedliche Einstellung zu meinen Bedürfnissen, weil sie mich nicht wirklich kennen. Für eine richtige Entscheidung brauche ich ausreichende Informationen über Versicherungen. Diese müssen beschafft werden. Hierzu eignet sich das Internet oder eine persönlicher Austausch mit einem Versicherungsexperten, den ich hierfür allerdings adäquat...
· Generell wird vom Abschluss einer Restschuldversicherung bei einer Bank im Rahmen der Aufnahme eines Privatkredits abgeraten. Dies gilt sowohl für den Baustein Todesfallversicherung als auch für das Gesamtpaket aller Bausteine. · Durch die geringe Leistung des Versicherers – maximal 12 bis 18 Monatsraten – kann nicht von einem Schutz der Hinterbliebenen gesprochen werden. · Auch die Höhe der von den Banken verdienten Provisionen zwischen 30 % und 65 % machen eine...
Die Tierversicherung unterscheidet zwischen der Tierhalter-Haftpflicht- und der Tier-Krankenversicherung. Die Tierversicherung konzentriert sich auf Katzen, Hunde und Pferde. Für sonstige Kleintiere wie Hamster, Meerschweinchen oder Vögel ist eine Tierversicherung nicht notwendig. Bei der Tierhalter-Haftpflicht geht es um die klassische Haftpflicht des Tierhalters für Schäden an Personen und Sachen durch die eigene Katze, Hund oder Pferd. Die eigenen Katzen sind bereits ohne weiteres Zutun...
Personenversicherung · 13. Mai 2020
Alle Versicherungen in Deutschland sind als Anbieter zu empfehlen. Da die Definition eines Unfalls überall gleich ist, kommt es auf das Bedingungswerk bei Vergleich von Angeboten weniger an als auf den Beitrag. Es sollte der preiswerteste Anbieter genommen werden. Es ist darauf zu achten, dass ein provisionsfreier Tarif angeboten wird. Die Beiträge bei einem sogenannten „Netto-Tarif“ (ohne Provision) sind in jedem Jahr der Laufzeit um 30 % - 40 % günstiger. Aus...
Eine Glasversicherung schützt vor Schäden durch Zerstörung von Glasscheiben am Haus und in der Wohnung. Es geht speziell um Fenster, Spiegel und Ceranfelder bei Herdplatten. Die Schadenquoten der Glasversicherung liegen zwischen 30 % und 40 %. Somit werden nur der kleinere Teil der Beiträge für die Schadenregulierung verbraucht. Der Rest wird für Vertriebskosten, Verwaltungskosten und für den Gewinn des Versicherers verwendet. Zielgruppe: alle Schadenpotenzial: 2.500 € Priorität:...
Die Fahrradversicherung deckt den Diebstahl des Fahrrads ab. Ihr Preis richtet sich nach dem Neuwert des Fahrrads, der bei Verlust auch ersetzt wird. Meistens wird jedes Fahrrad einzeln kalkuliert. Zielgruppe: alle Fahrradbesitzer Schadenpotenzial: 600 € - 10.000 € Priorität: niedrig Tipps: Günstiger als eine eigene Fahrradversicherung ist ein Einschluss der Fahrräder in die Hausratversicherung. Eine eigene Fahrradversicherung kann allerdings für teure Fahrräder notwendig sein, weil...
Ein Einschluss von Elementargefahren in den Deckungsumfang ist für jedes Haus empfehlenswert. Der Preiszuschlag von höchstens 150 € im Jahr ist minimal im Verhältnis zu der Höhe möglicher Schäden. Schäden durch Einbruch und Einbruchsversuch sowie durch Vandalismus sollten im Deckungsumfang enthalten sein. Auf den Ausschluss einer Leistungskürzung bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden ist zu achten. Bei der Gebäudeversicherung kennt man die Leistungskürzung durch...
Ein Einschluss von Elementargefahren ist für Wohnungen die im Erdgeschoss oder im 1. Obergeschoss empfehlenswert. Der Preiszuschlag von höchstens 150 € im Jahr ist gering im Verhältnis zu der Höhe möglicher Schäden. Wenn Fahrräder vorhanden sind, sollten ihr Diebstahl in den Deckungsumfang aufgenommen werden. Hierbei ist auf eine ausreichende Versicherungssumme zu achten. Der Einschluss von Fahrräder in die Hausratversicherung ist meistens günstiger als eine separate...

Mehr anzeigen