· 

Krankenversicherung

  • Ein Wechsel von der gesetzliche zu einer privaten Krankenversicherung ist gut zu überlegen, weil im Alter die Beiträge für die private Krankenversicherung – insbesondere bei Familien mit Kindern – überproportional steigen. Das Einkommen im Jahr sollte deutlich über der Versicherungspflichtgrenze liegen und nicht niedriger als 100.000 € für Ledige und 150.000 € für Verheiratete mit ausreichender beruflicher Perspektive sein.

 

  • Bei Zusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte sind nur folgende sinnvoll: 
  • Zahnersatz
  • Krankenhaus
  • Auslandsreisekranken

 

  • Preisvergleiche sind für alle privaten Krankenversicherungen sehr wichtig, weil die Laufzeit der Verträge häufig mehr als 50 Jahre sind. Bei einem Preisunterschied von 10 € im Monat summiert sich die Differenz über 50 Jahre auf 6.000 €.

 

  • Die Provision für den Versicherungsvermittler darf laut gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr als 9 Monatsbeiträge sein. Dieser Betrag ist einmalig zu entrichten und mit Blick auf den Arbeitsaufwand gerechtfertigt. Kranken-Zusatzversicherungen sind auch günstig online abschließbar.

 

  • Bei einer Wahl für eine private Kranken-Vollversicherung sollten Selbstbeteiligungen dringend vereinbart werden, weil sie den Beitrag signifikant senken. Eine Selbstbeteiligung im Jahr von etwa 2.000 € ist empfehlenswert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0